Liedertafel ehrt Evamarie Feil

Beim Jubilarsabend im Nebenzimmer vom Gasthof Schwanen konnte der 1. Vorsitzende Heinz Fischer als besonderen Ehrengast an diesem Abend, Evamarie Feil als einzige Jubilarin in diesem Jahr begrüßen. Leider konnte ihr Ehemann und Ehrenchorleíter der Liedertafel krankheitsbedingt nicht an diesem Abend teilnehmen. Nach der Begrüßung der Ehrensängerin Liselotte Ulmer und den Ehrensängern Clemens Kleindienst und Herbert Gebert, sowie des Ehrenvorsitzenden Rudolf Schleker und Chorleiter Alexander Lotz wurde der Abend mit den Chorliedern „Singe wem Gesang gegeben“, „Wir gingen Hand in Hand“ und „Sul pont di Baßano“ eröffnet. Nach einem netten Sketch mit dem Titel: „Dienstmädchen gesucht“, vorgetragen durch HannemarieMantz und Heidi Allmendinger, folgte eine kleine Liedauswahl von Herbert Gebert, bezogen auf die Zeit vor ca. 80 Jahren. Danach folgte eine kurze Laudatio für die Jubilarin Evamarie Feil. Der Vorsitzende sagte: „Liebe Evamarie, am 18. Juli 1934 wurdest du fernab von deiner jetzigen Heimat Allmendingen, in Costa-Rica geboren. Bei uns in der Liedertafel singst du bereits seit 1975 im 1. Sopran. Das sind stolze 39 Jahre, dabei auch noch mit ganz wenigen Fehlstunden. Zuvor war sie 12 Jahre lang aktives Mitglied im Deutschen Singkreis in Costa-Rica.“ Dieser Singkreis wurde damals von ihrem jetzigen Ehemann und langjähriger Chorleiter der Liedertafel und heutiger Ehrenchorleiter, Heinz Feil mit dem sie im vergangenen Jahr auch die goldene Hochzeit feiern durfte, geleitet. Auf Ihrer Stammkarte steht unter musiktreibend vermerkt: „Marimba“ und „Mundharmonika“. Da viele nicht wißen, was eine Marimba ist, erklärte der Vorsitzende Heinz Fischer; „Eine Marimba, auch Marimbaphon genannt, ist ein Aufschlagidiphon und gehört zur Familie der Xylophone. Im Gegensatz zu einem Vibraphon mit Metallklangstäben hat die Marimba Holzklangstäbe, meist aus Honduras-Palisanderholz“. Soviel zur der Erklärung der Marimba.Als kleine Einlage und zum Dank für die Jubilarin sangen als Duo, Herbert Gebert, der auch mit der Gitarre begleitete, gemeinsam mit Heinz Fischer die Lieder, „Endlos sind jene Straßen“, „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ und „Der Bajazzo“. Mit einem kleinen Gedicht, einem Blumengebinde und einem Gutschein bedankte sich der Vorsitzende mit der Bitte, „Liebe Evamarie mach so weiter, denn wir die gesamte Liedertafel brauchen dich“! Es folgte nun das Wunschlied der Jubilarin mit „Viele verachten“ und mit den weiteren Liedern, „Das Brünnlein“ und „Erlaube mir fein`sMägdlein“.